Der PS:PR Blog. Alles über PR und mehr ...

Gute PR-Anlässe – so bringst du dein Thema in die Presse

Viele Thought Leader möchten gerne häufiger in den Medien vertreten sein – nur fehlt ihnen oft ein geeigneter Aufhänger für die Presseansprache. Sprich: ein Anlass oder ein Thema, mit dem sie Journalisten für eine Berichterstattung gewinnen können. Hier ein paar Tipps, wie du deine Pressekontakte überzeugst.

Alle Beiträge

Gute PR-Anlässe – so bringst du dein Thema in die Presse

Viele Thought Leader möchten gerne häufiger in den Medien vertreten sein – nur fehlt ihnen oft ein geeigneter Aufhänger für die Presseansprache. Sprich: ein Anlass oder ein Thema, mit dem sie Journalisten für eine Berichterstattung gewinnen können. Hier ein paar Tipps, wie du deine Pressekontakte überzeugst.

Don‘t ride the hype. Warum wir nicht alle PR-Trends mitmachen sollten

Öfter haben wir die Aufgabe, die Positionierung eines Kunden rundzuerneuern oder gänzlich einzuebnen, um eine neue aufzubauen. Der wichtigste Gradmesser dabei ist die Wirksamkeit, für die das Ergebnis glaubwürdig und authentisch sein muss. Denn längst sind nicht alle PR- und Marketingtrends so erfolgreich, wie ihr Neuigkeitswert verheißt. Worauf also setzen in einer Zeit, in der Schnelllebigkeit die neue Stabilität zu sein scheint?    

Wie Thought Leader ihr eigenes Wording finden

Um dich als Thought Leader zu positionieren, brauchst du neben Personality und Fachkompetenz auch einen stimmigen Außenauftritt. Dieser gründet sich auf die eigene CI und Bildsprache und gleichzeitig auf das verwendete Wording. Positionierung funktioniert nur im Zusammenspiel der einzelnen Attribute.

Zeitplanung & Zeitmanagement im Marketing: Erfahrungen aus dem Alltag

Unter klugem Zeitmanagement verstehen die meisten, die zur Verfügung stehenden Stunden optimal und produktiv zu nutzen. Sodass abends die wichtigsten Jobs erledigt und am Ende der Woche alle Beteiligen auch wirklich ein Stück vorangekommen sind. Im Laufe des Arbeitslebens findet wohl jeder seine eigenen Methoden, um Deadlines einzuhalten, Termine nicht zu verschwitzen und sein Energiekonto richtig zu dosieren. Heute im Blog ein paar Erfahrungen, welche Techniken dazu gehören können.

Wir glauben, was wir sehen: So lassen sich Botschaften in Bilder packen

„Das Auge isst man mit“, sage ich gerne scherzhaft, wenn ich ein besonders schönes Arrangement wie einen toll foodgestylten Teller sehe. Ein perfekt inszeniertes Gericht weckt Emotionen und den Appetit, es macht Lust auf mehr. Das gilt nicht nur für ein perfekt angerichtetes Essen, sondern für alles, was das Auge optisch erfreut.

Der Social-Media-Troll. 10 Tipps, die Sie unbedingt beherzigen sollten

Was ist ein Troll? Sicher eine Frage, die nicht jeder ad hoc akkurat beantworten kann, wenn es um das sagenumwobene nordische Fabelwesen geht. In der Social-Media-PR und im Community Management von Diskussionsforen, Facebook-Gruppen, Special-Interest-Communities und speziell LinkedIn-Profilen, die unbedingt seriös bleiben wollen, ist der hinterlistige Widerling aber zu trauriger Berühmtheit gelangt.

Wie erstelle ich einen Redaktionsplan?

Wer seine Marketing-Strategie zum Leben erwecken will, merkt schnell, dass er einen Plan braucht. Ohne strukturierte Umsetzung verlieren die besten Ideen ihre Wucht. Wie ein durchdachter Redaktionsplan aussieht, was er abbildet und welche Vorteile Mediapläne bieten, darum geht’s im heutigen Blogbeitrag.

Einen Verlag für dein Sachbuch finden: So machen’s die Profis!

Du bist Thought Leader oder willst einer werden? Dann hast du dein Themengebiet schon so durchdrungen, dass du vielleicht schon ein Buch in der sprichwörtlichen Schublade liegen hast. Oder Du könntest es aus dem Kopf herunterschreiben bzw. einem Ghostwriter erzählen (Letzteres ist ein anderes, sicher auch spannendes Thema).

Love Brands: Wild und Wurst für die Welt

Normalerweise übernachte ich beim Reisen am liebsten in meinem Wohnmobil. Teure Hotels üben auf mich keinen Reiz aus. Eher schon Häuser, die ein besonderes kulinarisches Highlight bieten wie einer meiner Love Spots im Ahrtal, das Jagdhaus Rech, wo man alles, wirklich alles vom Wild bekommt, am Tisch und im hauseigenen Shop.

Social Media Marketing – authentisch oder strategisch?

Besser beides! Ohne Frage sind die sozialen Medien nicht nur zu einem Sehnsuchtsort der Menschen geworden, die ihr Privatleben auf dem Silbertablett ausbreiten wollen. Auch wer geschäftlich unterwegs ist, träumt von explodierender Aufmerksamkeit und durch die Decke gehenden Sympathiewerten.

Unterschied zwischen Werbung und PR

Wenn man als PR-Berater im privaten Umkreis nach seinem Job gefragt wird, folgt auf die Antwort häufig die gleiche Reaktion: „Ah, du machst Werbung!“ Diese Reaktion verwundert nicht und viele, die sich die Erklärung schon einmal angehört haben, rutschen nach einiger Zeit doch wieder in dieses vereinfachte Bild: Pressearbeit = Werbung.

Richtig gute Fachartikel schreiben – 5 Tipps

Fachmedien sind nach wie vor eine – wenn nicht sogar DIE – zentrale Informationsquelle von Entscheidern. Gastartikel in diesen Medien sind daher die ideale Möglichkeit, um als Thought Leader ein Thema zu besetzen. Natürlich sollte die Qualität der Zeitschrift oder des Online-Mediums hochwertig sein, da der redaktionelle Rahmen auch auf die eigene Veröffentlichung abstrahlt.

Was ist ein Elevator Pitch und wofür brauche ich ihn?

Claim, Elevator Pitch, Profil, Vita, Text für die Anmoderation im Workshop oder auf der Bühne: Was braucht ein Thought Leader eigentlich, um sich und seine Expertise zu erklären und zu vermarkten? Vielleicht eine Frage, die Du Dir auch schon gestellt hast. Ich meine: Du brauchst all diese Textgattungen. Jede hat eine andere Funktion und transportiert andere Botschaften für unterschiedliche Anlässe.

Wie bekomme ich einen Wikipedia-Eintrag?

„Was hat eine Rohrdommel, was ich nicht habe?“ So titelte ein Buchbeitrag, den ich vor ein paar Jahren über die Wikipedia geschrieben habe. Mein Text drehte sich um die Frage, wie Thought Leader, Vortragsredner, Berater, Trainer und Coaches den Weg zu einem eigenen Wikipedia-Eintrag finden.

„Einfach mal machen …“ – Wie viel Struktur braucht PR?

Ein Geständnis gleich zu Beginn: Ich bin Strukturjunkie. Ich mag alles, was mit Planung, Organisation und Selbstmanagement zu tun hat und erstelle gerne Listen oder Pläne. Aber wie viel Struktur braucht Public Relations? Ist das nicht eher eine kreative Arbeit, bei der es besser ganz spontan und intuitiv zugeht?

Wie es mit der Buch-PR garantiert nicht klappt

Wer etwas zu sagen hat und sich als Thought Leader positionieren will, schreibt meist auch (mindestens) ein Buch. Was Sinn macht: Ist es doch ein eleganter Weg, Expertise zu zeigen. Ein Buch wirkt aber nur dann als Kompetenzbeweis, wenn es auch wahrgenommen wird. Im Idealfall erstmal von den Medien.

Love Brands: Wie werde ich der größte Rockstar?

Wer mich näher kennt, weiß, dass ich ein Riesen-Lindenberg-Fan bin. Schon mit seinem ersten deutschsprachigen Album hat er mich gekriegt und fortan mein Leben begleitet. Wer es schafft, sollte sich ein Ticket für eines der legendären Live-Konzerte besorgen – das ist in jeder Hinsicht outstanding!